Einen neuen Eintrag in das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass Dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem er überprüft wurde.
Ich lösche keine Einträge sofern diese nicht den guten Geschmack verletzten, also keine Schimpfwörter bitte.
WERBUNG wird gelöscht, sofern sie mit dem Thema nichts zu tun hat!
8 Einträge
Hans-Jörg Köhler Hans-Jörg Köhler aus Hettstedt schrieb am 25. November 2020 um 08:33:
Hallo Frau Hoerner, hallo Ingrid, leider ist mein Gästebucheintrag auf der neuen Seite nicht mehr zu sehen, aber dann gibt es einen neuen. Als am 07.11.2017 unsere Tochter Ariane tödlich verunglückte haben uns 2 Freundinnen geholfen, diese Seite zu finden und damit für uns einen gangbaren Weg gezeigt, nicht gänzlich auf die Anwesenheit unseres Kindes zu verzichten, wenn auch leider nur in dieser Form. Alles was Du mit uns besprochen hast, dich um uns gekümmert hast, ist wahr geworden und dafür danken wir Dir und Deinem Team ausdrücklich. Auch wir werden diesen Weg gehen, wie ihn unser Kind gegangen ist, damit wir einmal wieder zusammen sein können. Es ist wirklich besser, so mit der Asche eines Toten umzugehen, als diese irgendwo in der Fremde oder auf dem Friedhof zu vergraben. Da gehören wir nicht hin. Also Leute habt Mut und macht es wie wir. Herzliche Grüße
Administrator-Antwort von: admin
Hallo lieber Jörg, ich weiß, wie sehr Du und Deine Frau unter dem Verlust leiden. Ich danke Dir ganz herzlich, dass Du mir diesen Eintrag in mein Gästebuch geschrieben hast. Ich möchte ja nicht den Eindruck erwecken, dass das der einzige Weg ist um evtl. einen Verlust besser verarbeiten zu können. Mir ist es nur mehr als zuwider, dass wir, die andere Vorstellungen als unser Gesetzgeber haben, zu Dingen gezwungen werden. Jetzt ist gerade der $ 217 - Sterbehilfe - gefallen und da wird es sicherlich auch Zeit, dass wir das Thema bzgl. der Totenasche zur freien Verfügung angehen. Ich drücke Euch ganz lieb!
Marianne Marianne aus Magdeburg schrieb am 20. November 2020 um 09:19:
Liebe Frau Hoerner, der unerwartete Tod meines geliebten Mannes hatte mich sehr getroffen. Erst da weiß man, wie hilflos und unbeholfen man selber sein kann. In dieser Situation und durch großes Glück bin ich an ihre Adresse gekommen. Es ist schön zu wissen, dass es Menschen gibt die einen mit so viel Liebe, gute Beratung und Betreuung zur Seite stehen. Für die persönlichen Gespräche davor und danach bedanke ich mich ebenfalls. Ich bin so froh, dass ich meinen Mann da habe wo ich es möchte. Danke, dass es Sie gibt.
Administrator-Antwort von: admin
Ich freue mich sehr, wenn ich solche lieben Einträge bekomme und ich weiß auch, selbst wenn es hier nicht so viele schreiben, dass alle Personen die ich betreut habe, es genau so sehen. Das gibt mir ein gutes Gefühl und wenn weiterhin viele über mich sprechen, dann werden wir immer mehr und können vielleicht auch irgendwann etwas erreichen, das da heißt: Jeder muss selbst bestimmen können wie er mit Totenasche umgehen möchte. Es klappt ja in anderen Ländern auch.
Marion Morscheck Marion Morscheck aus Köthen schrieb am 9. September 2020 um 08:53:
Hallöchen liebe Frau Hoerner, einen lieben Grüß und herzlichen Dank für das sehr nette, anregende und aufschlußreiche Gespräch. Es ist auch sehr erleichternd, mit Menschen zu reden, die das Gefühl und die Gedanken teilen. Es wird immer wichtiger, mit seinen Angehörigen und Freunden, darüber zu reden, wie der letzte Weg beschritten werden kann, soll und vorallem wie er möglich ist. Der Mensch wird nicht gefragt, ob er auf diese Welt kommen möchte. Das entscheiden Andere, die Eltern. Wenn der Mensch dann da ist, möchte er seine eigenen Entscheidungen treffen dürfen. Auch und vorallem evtl. wann er geht, wie er geht und auch wohin. Die heutigen Verordnungen, Gesetzte und Regelungen und der damit einhergehende Bestattungszwang, sind nicht mehr Zeitgemäß. Es ist gut, das bei den Menschen ein Umdenken statt findet. Die Zeit bringt Lösungen. Danke für den Weg, den Sie den Menschen, kämpfend, ermöglichen.
Administrator-Antwort von: admin
Ich bedanke mich ganz herzlich für Ihren Eintrag und ich denke, mein Kampf wird noch ein Weilchen dauern. Ich bleibe am Ball und freue mich, dass ich schon so vielen Menschen helfen konnte, auch wenn das, was wir tun, eine Ordnungswidrigkeit ist. Damit kann ich, sowie auch alle die den Weg gehen müssen, da wir nicht anders dürfen, ganz gut leben.
Jörg Jörg aus Essen schrieb am 31. August 2020 um 18:32:
Liebe Frau Hoerner, aus unserem persönlichen Gespräch am heutigen Tage ist mir Folgendes klar geworden. Sie sind ein Original. Ich habe großen Respekt davor, mit welch bedingungslosem Engagement Sie jeden Tag für die Menschen unterwegs sind, von denen Sie aufgesucht und um Unterstützung gebeten werden. Für mich und meine Familie war es ein großes Glück, dass unsere Wege sich gekreuzt haben. Ihre Erfahrung und Ausdauer haben uns ermöglicht, unseren Ehemann und Vater auf die Art und Weise zu verabschieden, die wir uns so sehr gewünscht haben. Danke! Wir haben Verwandte, die bereits ebenfalls in zwei Fällen durch Sie betreut wurden. Und auch hier lief es bestens. Wir bleiben Ihnen treu, auch wenn die Anlässe nie erfreulich sein werden. Aber dies liegt in der Natur der Dinge. Herzliche Grüße aus Essen und bleiben Sie am Ball, damit noch viele weitere Interessierte von Ihrer Tätigkeit profitieren.
Administrator-Antwort von: admin
Lieber Jörg, wir hatten ein sehr langes Treffen am gestrigen Tag und ich freue mich, dass Sie sich so gut betreut fühlen. Ich danke Ihnen von ganzem Herzen für Ihre lieben Worte und weiß, Sie werden das was ich mache, sicherlich an viele Menschen weitergeben. In der großen Hoffnung, dass man mich irgendwann nicht mehr benötigt und jeder die freie Entscheidung treffen kann für oder gegen "Urne zu Hause" bzw. "Totenasche zur freien Verfügung" kämpfe ich hier weiter, auch wenn es nicht einfach ist. Aber immer, wenn ich mit den Menschen spreche und merke, wie gut es ihnen tut, einen Weg gehen zu können, den unser Gesetzgeber verbietet, dann freue ich mich und es macht mich unsagbar glücklich. Ich wünsche Ihnen und der gesamten Familie alles erdenklich Gute und viel Kraft für den weiteren Weg. Mit ganz lieben Grüßen Ingrid Ch. Hoerner
Adam Jaques Adam Jaques aus Lüneburg schrieb am 20. August 2020 um 19:08:
Sehr geehrte Frau Hoerner, es war mir eine Freude, Sie in diesen dunklen Zeiten an meiner Seite zu haben. Sie und Ihre Website haben mich jederzeit geführt. Sie haben es geschafft, in jeder Phase zu wissen, was ich brauchte. Meine Jungs Daniel, Joshua, Jordan und ich danken Ihnen von ganzem Herzen. Danke dir. In loving memory Petra Jaques geb 04.06.1965 - 11.08.2020
Administrator-Antwort von: admin
Hallo Herr Jaques, vielen lieben Dank für Ihre Worte, die bei mir runtergehen wie Öl. Ich freue mich, wenn ich gut helfen kann und Ihre Worte bestätigen mir das. Geben Sie es an viele Menschen weiter, denn nur so können andere diese Möglichkeit kennenlernen! Ich zähle auf Ihre Hilfe und wünsche Ihnen und Ihren Jungs weiterhin viel Kraft! Mit ganz lieben Grüßen Ingrid Ch. Hoerner
Nina Nina aus Rhein-Neckar-Kreis schrieb am 23. Juni 2020 um 16:10:
Vielen, vielen Dank das es sie gibt. Nachdem ich viele Schwierigkeiten hatte die Bestattung und Heimführung meines Vaters zu organisieren bin ich an sie verwiesen worden. Ein großes Glück für mich die ein halbes Jahr später auch den gleichen Dienst meiner Großmutter erweisen sollte.. Das hätte sich ohne ihre Hilfe wieder wesentlich schwieriger gestaltet. Auch wenn ich hoffe nicht so schnell wieder ihre Hilfe zu benötigen bin ich froh daß sie sich so engagiert für diesen Weg einsetzen und den Menschen eine helfende Hand Reichen.
Administrator-Antwort von: admin
Hallo liebe Nina, vielen Dank für Deinen Eintrag. Ich freue mich immer wieder, wenn ich merke, dass ich mit dem, was ich hier ermögliche, gut helfen konnte. Erzähl es vielen weiter und vielleicht schaffen wir es ja irgendwann, dass unnötige Gesetz zur Bestattungspflicht von Totenasche aus Deutschland zu verbannen. Viel Kraft weiterhin! Liebe Grüße Ingrid
Nora Nora schrieb am 25. Mai 2020 um 07:04:
Gut zu wissen, dass man zwischen 10 und 50 € für die Sterbeurkunden rechnen soll. Ich plane gerade die Feuerbestattung meiner Großmutter und informiere mich daher zum Thema. Dein Beitrag hat mir einen guten Überblick über den Ablauf und über die Kosten angeboten. Danke!
Administrator-Antwort von: admin
Ich freue mich, wenn meine Seite gute Hilfe leistet und wenn Sie nicht weiterkommen oder dringend einen guten und günstigen Bestatter benötigen, dann einfach anrufen: 0152 - 540 17 100
The Good Son The Good Son aus Kirchenlamitz schrieb am 2. April 2020 um 12:51:
Hallo Mom, den ersten Eintrag im "neuen" Gästebuch schreibe ich dann mal, denn schließlich muss ich die Funktion des Gästebuches ja auch erst überprüfen, bevor es dann der Öffentlichkeit zur Verfügung steht. Da diese Seiten nicht mehr unter dem alten CMS laufen und die Module und PlugIns nicht so einfach übernommen werden können, werde ich die bereits vorhandenen Gästebucheinträge aus dem alten System mittels CSV-Datei importieren müssen, bevor auch diese wieder sichtbar sind. Leider kann ich Dir nicht garantieren, dass dies auch wie gewünscht funktioniert, denn dazu muss ich erst die alten Datenbankfelder mit den neuen Datenbankfeldern vergleichen und diese verknüpfen, bzw. zuordnen. Falls das nicht funktionieren sollte, wirst Du Dich damit abfinden müssen, dass nur noch neue Einträge sichtbar sind. Ich bin mir aber trotzdem ziemlich sicher, dass Du schnell wieder neue Einträge bekommst, denn es gibt ja viele Menschen, denen Du mit Deiner Arbeit und dieser Seite hilfst und die sich dafür mit ein paar netten Worten bei Dir bedanken. In diesem Sinne wünsche ich Dir weiterhin viel Erfolg mit dieser Webseite und dem, was Du damit erreichen willst. LG Michael