Sie möchten sich von einem geliebten Menschen in Ruhe verabschieden und die Urne mit nach Hause nehmen? Beim Bestatter in Deutschland werden Sie mit Ihrem Wunsch nicht erhört. Denn die Gesetzgebung in Deutschland schreibt die Friedhofspflicht vor, die Sie lediglich durch eine sehr teure alternative Bestattung umgehen können. Wenn Sie allerdings die Urne zu Hause aufbewahren, oder sie für den Zeitraum der Trauer am Lieblingsplatz des Verstorbenen aufstellen möchten, können Sie diesen Wunsch über die Niederlande realisieren.

Ich berate Sie gerne, wie Sie über Holland die Urne mit nach Hause nehmen und Ihre persönlichen Wünsche realisieren können. Der Wunsch, in Ruhe zu Hause Abschied zu nehmen, bewegt viele Menschen. Aus meiner eigenen Berufserfahrung als Bestatter kann ich Ihnen versichern, dass der größte Teil der deutschen Bestattungsunternehmen alles unternehmen wird, um Ihren Wunsch zu verhindern.

Ist eine Änderung der Friedhofspflicht in Sicht?

In vielen Ländern gibt es keine Beisetzungspflicht für Totenasche. Gerne berate ich Sie ausführlich, wenn es um Ihren Herzenswunsch, die Urne mit nach Hause nehmen zu dürfen, geht. Ich informiere Sie über die Voraussetzungen, unter denen Sie zum Beispiel die Asche Ihres geliebten Menschen auf dem Privatgrundstück verstreuen und die Urne im ewigen Gedenken in Ihren eigenen vier Wänden aufbewahren dürfen. In den Niederlanden darf die Urne beispielsweise für unbestimmte Zeit mit nach Hause, da die Trauerzeit nicht festgelegt wurde. Das ist auch nicht möglich, zumal jeder Mensch anders trauert und eine Festlegung des Trauerzeitraumes eine Beschneidung der menschlichen Freiheit wäre. Auch in Deutschland wird immer öfter über die Urne zu Hause und die Lockerung der Friedhofspflicht gesprochen. Bis es allerdings soweit ist und Bestatter nicht mehr nur rein wirtschaftliche "Empfehlungen" geben, wird noch viel Zeit vergehen. Vielleicht zu viel Zeit. Mit mir finden Sie

> den Weg aus der deutschen Bestattungspflicht
> eine Ratgeberin, die Ihnen hilfreiche Tipps zur Urne zu Hause gibt
> jemanden, der Ihnen Alternativen zur Friedhofsbestattung aufzeigen
> der Sie über die Möglichkeiten in den Nachbarländern informieren kann

> und Ihnen noch hilfreich bei der Suche nach dem passenden Bestatter behilflich ist.

Auf meiner Seite erhalten Sie viele wertvolle Informationen, die bereits einige Fragen beantworten. Im persönlichen Gespräch kann ich Ihnen weitere Tipps geben und mit meiner Erfahrung als ehemaliger Bestatter, sowie meiner langjährigen Beschäftigung mit dem Weg ins Jenseits unterstützen. Natürlich behandle ich Ihre Anfrage anonym und mit höchster Diskretion. Sie erfahren, unter welchen Voraussetzungen Sie eine Urne mit nach Hause nehmen und die Friedhofspflicht umgehen können. Der Weg ist das Ziel, und damit Sie Ihr Ziel erreichen, sollten Sie mit einer Planung des richtigen Weges nicht warten.

Mein Tipp - kaufen Sie einen Grabplatz für die spätere Beisetzung.

In der Praxis hat sich gezeigt, dass die Auswahl der Urne und der Kauf einer Grabstätte, hilfreich sind. Auch wenn Sie die Urne zu Hause aufbewahren und die Urne mit nach Hause nehmen möchten, sollten Sie bewusst auf eine Schmuckurne verzichten. Verzichten Sie aber nicht darauf, eine Grabstelle zu erwerben und dem Bestatter zu suggerieren, dass die Bestattung nach der Trauerzeit durchaus vorgenommen wird. In einer persönlichen Beratung per Telefon oder auf Wunsch auch per E-Mail erhalten Sie weitere Informationen, wie Sie die strenge Gesetzgebung umgehen und Ihre Trauerarbeit nach eigener Vorstellung realisieren können. Ich kümmere mich für sie darum, dass Sie Ihre Wünsche realisieren und den Verlust eines geliebten Menschen besser verarbeiten können.