30.11.14 in Arbeit!

Leider komme ich nicht dazu hier eine lange Geschichte über die Hetze des BDB - Bundesverband Deutscher Bestatter - zu verfassen.

Im Tenor sieht es so aus:

Damals haben mir diverse Bestatter mitgeteilt was über mich geschrieben wird und mir wurde 27 x der Newsletter zugesendet.

Alle diese Bestatter waren empört über das was man dort über mich geschrieben hat, denn alle Bestatter mit denen ich Kontakt habe und die von mir jemals angerufen wurden müssten lügen, wenn sie behaupten würden, dass ich schon jemals einen Bestatter aufgefordert hätte eine Achenkapsel an Angehörige auszuhändigen. Das Gegenteil ist der Fall, denn ich warne jeden Bestatter davor das zu tun.

Ebenso rufe ich nicht aus Spaß an der Freude bei Bestattern an, denn dazu fehlt mir die Zeit.

Ein Anruf an einen Bestatter erfolgt immer nur dann, wenn ich für einen bestimmten Ort noch keinen Bestatter an die Hand geben kann. Dann mache ich eine Preis-Recherche vor Ort um dem Angehörigen einen Überblick zu verschaffen.

Habe ich natürlich heute oft nur noch nötig wenn es sich um Orte handelt die klein sind und noch nie bei mir angefragt wurden.

Was ich mir aber oft anhören muss, wenn ich meinen Standardsatz sage, dass ist bei vielen Bestattern immer noch das selbe. Viele sind nicht bereit mir am Telefon einen konkreten Preis zu sagen. Das Argument: Das ist alles so individuell und da kann man keinen Pauschalpreis machen. Komisch ist nur, dass andere Bestatter das scheinbar können und in den Niederlanden gibt es da eigentlich auch kein Problem.

Aber wenn es dann gar nicht geht, dann sende ich eine E-Mail mit einer Anfrage und da hat ja jeder Bestatter die Möglichkeit sich hier schlau zu machen um ein konkretes Angebot zu erstellen.

Bei vielen Bestattern kommt dann nichts mehr und noch schlimmer, nicht mal eine Antwort. Kann es sein, dass man nur arbeiten möchte wenn es gleich Geld gibt?

Der DBD warnt seine Bestatter vor einer Zusammenarbeit mit mir und das sogar mit Drohungen die weder Hand noch Fuß haben und da gibt es wirklich welche, die das auch glauben. Ich könnte mich vor Lachen wegschmeißen, denn es erstaunt mich wirklich, was dieser Verband da für Methoden entwickelt um seine Schäfchen zu manipulieren.

Aber es gibt auch viele die mir dann sagen: "Frau Hoerner, ich entscheide selbst und da lasse ich mir vom Verband auch nicht rein reden."

Schön, dass es auch Bestatter mit Verstand gibt.

Wir möchten ja auch alle nicht mehr die Hand heben und einem Menschen oder auch einer Gruppe folgen wie dumme Schafe. Wir sind mündige Bürger und sind in der Lage unsere Entscheidungen selbst zu treffen.

Die Krönung für so ein Schäfchen finden Sie hier: Artikel des BDB

Wie in dem Artikel zu lesen: Dennoch verstößt Frau Hoerner beharrlich gegen die gerichtlich festgestellte Verpflichtung. Alle Vollstreckungsversuche blieben aufgrund dessen, dass es Frau Hoerner immer wieder gelingt, sich den Vollstreckungsmaßnahmen zu entziehen, erfolglos. Mittlerweile ermittelt die Staatsanwaltschaft Köln (Az.: 961 JS 107/14) in diesem Zusammenhang gegen Frau Hoerner.

Ich scheine laut dieser Aussage ständig auf der Flucht zu sein. Ich erinnere mich an eine gleichnamige Fernsehserie aus den 60iger Jahren mit 120 Folgen "Auf der Flucht" - Dr. Richard Kimble.

Allerdings bin ich ordnungsgemäß gemeldet und telefonisch auch immer erreichbar. Irgend etwas kann an den Aussagen nicht stimmen.

Allerdings ist es richtig. Ein Bestatter sollte tunlichst nicht mit "Urne zu Hause" werben, denn dann bekommt er sicherlich Ärger mit dem BDB und eine Abmahnung. Das hängt mit dem Wettbewerbsrecht zusammen.

Ich bin aber in Deutschland kein Bestatter und habe auch nicht vor ein Bestattungsunternehmen zu eröffnen. Ich berate Menschen ohne dafür eine Rechnung zu stellen und deshalb kann ich auch nicht im Wettstreit zu einem deutschen Bestatter stehen. Welchen Bestatter ich einem Menschen empfehle und welchen nicht, das entscheide ich und nicht der BDB und wer nicht mit mir leben kann den empfehle ich eben nicht. So würde das jeder der einen Rat bei einem Freund sucht auch machen. Oder geben Sie eine Empfehlung an Ihre Freunde die den Freund ins offene Messer laufen lassen?

OK, ich denke, das sollte jetzt mal langen um sich selbst noch ein paar Gedanken zum BDB und manchen Bestattern zu machen.