Chronologisch nach Datum - altes unten oben druckfrisch - brandaktuell!   cool

24.06.2017 - Gunter Gabriel geht und mit ihm eine tolle Stimme…

Wobei ich ihn in den letzten Jahren schon recht gewöhnungsbedürftig fand. Aber wenn man dann vielleicht auch einmal diesen Artikel liest!

Hier ein Lied, was wirklich zum Thema passt!

31.05.2017 - Das ist nicht aus dem Netz zu bekommen

Ein altes Video von 2013, das nicht mehr ganz aktuell ist. Die Totenasche muss keine 30 Tage mehr in den Niederlanden bleiben, es sei denn, die Einäscherung erfolgt in den Niederlanden!

Man hat meinen Namen falsch geschrieben, denn ich heiße "HOERNER" und leider stehe ich nicht mehr auf Seite 1, denn wenn man nicht dafür bezahlt, dann ist es heute schon etwas schwierig auf Seite 1 bei Google zu kommen.
Wer aber meinen Namen "Ingrid Hoerner" eingibt, der findet einige interessante Dinge und auch die boshaften Sachen die der BDB in die Welt setzt. Da gibt es dann sogar einen Bestatter, der mich auf seiner Internetseite verewigt hat. Ihn habe ich auch schon einmal per E-Mail angeschrieben. Aber so wie mein Ende der E-Mail, dass ich sicherlich keine Antwort bekomme, denn das würde ja voraussetzen, dass er sich mit dem was ich schreibe auseinandersetzen müsste und antworten, und somit einen Zeitaufwand hätte, der kein Geld bringt, so ist es gekommen. Aber das kenne ich ja schon. Man kann sehr gut über andere Menschen herziehen und sich vor einem Gespräch drücken wenn die Person ihn zu einer Stellungnahme auffordert. Dann ziehen die meisten den Schwanz ein.
Aber eins hat das gebracht, was er sicherlich eigentlich nicht wollte. Durch seine Seite sind mind. schon ca. 100 Personen auf meine Seite gekommen. Diese wollten sicherlich mal schauen, was ich so Schlimmes treibe.
Vielleicht haben sie mich ja sogar schon angerufen und ich habe Personen einen Bestatter an die Hand gegeben der sich eben nicht vom BDB bevormunden lässt. Es ist alles möglich.
Jedenfalls schafft man es auch mit diesen negativen Berichten über mich nicht, mich weg zu bekommen. Jetzt bin ich schon im 15. Jahr!

09.05.2017 - Was hält man denn davon?

ich bekomme eine Anfrage aus Bayern aus dem Ort Elchi… bzgl. "Urne zu Hause". Die Dame schreibt, dass sie Vorsorge für Ihre Mutter treffen möchte und gibt mir die PLZ und den Ortsnamen an.

Daraufhin schreibe ich ihr nett zurück und bitte Sie, mit mir evtl. ein Gespräch zu führen, damit ich mehr erfahre, was sie evtl. vor hat. Ist für mich immer wichtig, weil ich dementsprechend nach Bestattern suche. Beispielsweise erst immer vor Ort. Alternativ gebe ich auch Bestatter an die Hand die sehr gut und günstig arbeiten, allerdings nicht in unmittelbarer Nähe sind.

Es erfolgte keine Rückmeldung und wenn ich dann so zwischendurch mal ein bisschen Zeit habe, dann schaue ich immer nach diesen Fällen die nicht ganz oben auf meiner "Todo-Liste" stehen um diese abzuarbeiten und später nicht in Zeitdruck zu geraten. Denn manchmal schlägt der Sensenmann ja doch recht unverhofft zu.

Ich übersende ihr dann am 05.05.17 diverse Unterlagen zur Hilfestellung generell und ebenfalls 4 Bestattungsinstitute die offen für das Thema sind. Darunter eben auch das Institut in Elchi…, das allerdings das einzige vor Ort ist.

Und dann kommt der Hammer. Jetzt werde ich von dieser Dame, für die ich mind. 3 Std. gearbeitet habe beschimpft. Nämlich jetzt steht fest, dass der Bestatter ihren Namen kennt, weil ein Bestatter von mir ja auch gerne wissen möchte, wer da evtl. auf ihn zukommt. Es ist ja noch lange nicht jeder Bestatter für das Thema "Urne nach Hause" offen. Ebenso, wenn ich einen Preis mit einem Bestatter bespreche, dann wird der Preis von mir für diesen Sterbefall per E-Mail bestätigt. Das alles dürfte jedem klar sein und auch nicht zu einem Problem führen.

Nur diese Dame droht mir jetzt doch tatsächlich mit anwaltlichen Konsequenzen!

Ich kann damit leben und dachte mir, da Anwälte ja meistens nicht kostenlos arbeiten, dass ich Ihr folgendes mitteile:
Sehr geehrte Frau M.
das Geld, was Sie da sinnlos verplempern könnten Sie als Spende einsetzen: http://www.weg4u.de/informationen/your-kids
Aber ich bin jetzt schon sehr gespannt.
Mit freundlichen Grüßen

Ich bin ja ein waschechtes kölsches Mädchen und wir haben schon immer gesagt: "Bayern zählt wahrscheinlich nicht zu Deutschland, denn da ticken die Uhren anders." Das allerdings eine Frau aus Bayern so komisch tickt, die ja mich angeschrieben hat, das hätte selbst ich nicht vermutet.

Ebenfalls sollte Sie ja des Lesens mächtig sein, denn das ich die Dinge so abwickel steht auf meiner Seite und wenn man schon nicht möchte, dass sein Name beim Bestatter bekannt wird, dann hätte sie es ja mitteilen können. Sie kennt sich sicherlich vor Ort aus und weiß genau was sie möchte. Ich nehme auf alles was ich weiß Rücksicht, jedoch hellseherische Fähigkeiten habe ich noch nicht.

14.04.2017 - Leitfaden für persönliche Fürsorge

Von einer lieben Freundin wurde mir vor einiger Zeit schon ein Link zu obigem Thema von der Ärztekammer NRW gesendet. Ich denke, er wird auch für die anderen Bundesländer sicherlich Gültigkeit haben. Er ist lesenswert und hilfreich, da sich auch schon wieder etwas in der gesetzlichen Regelung zur Patientenverfügung geändert hat. Einen weiteren Link habe ich noch gefunden, der etwas dazu aussagt, wie man eine Sterbegeldversicherung schützt.

https://www.aekno.de/downloads/aekno/leitfaden-patientenvorsorge-2015.pdf

https://www.anwalt-leverkusen.de/aktuelles/detail/wie-schuetze-ich-meine-sterbegeldversicherung.html

12.04.2017 - Gerade noch eine Petition eingestellt

https://www.petitionen24.com/abzocke_durch_arzte_verhindern

Mir geht es allmählich auf den Zeiger, dass die Ärzte denken, sie können sich alles erlauben!

Bei manchen Bestattern ist es ja ähnlich. Nach dem Motto: "Wenn der Mensch sich in einer Ausnahmesituation befindet, der Kopf nicht mehr in der Lage ist alles so zu sortieren, wie man es mit klarem Verstand tun würde, dann nutzen wir die Gunst der Stunde." Ich finde das unmöglich und deshalb gehe ich gegen die Ärzte vor! Hier können Sie Ihre Rechnung prüfen lassen: http://www.weg4u.de/formular

Wenn Sie von einem Bestatter eine zu hohe Rechnung bekommen, da kann ich nur helfen, wenn Sie einen Kostenvoranschlag haben und die Rechnung abweicht und nicht andere Leistungen in Anspruch genommen wurden. Sonst ist es recht schwer gegen eine Rechnung vom Bestatter vorzugehen. Deshalb mein Tipp: Frühzeitig kümmern, dann kann das nicht passieren!

10.04.2017 - Ein weiteres Auto …

Ich werde jetzt eine neue Seite erstellen, da kommen dann alle Autos drauf, die sich vorstellen möchten.

23.03.2017 - Wer macht mit?

Mehr Autos hier!

Die Idee kam von einer ganz lieben Angehörigen, die inzwischen zu einer guten Freundin geworden ist. Sie meine: "Ingrid, kannst Du nicht Auto-Aufkleber machen damit mehr Menschen von dem was du machst erfahren?"
OK, jetzt sind sie da und jeder kann den Autoaufkleber – 50 x 10 cm – bei mir zum Selbstkostenpreis – 4,50 € + Porto 1,45 € – bestellen. Ebenfalls gibt es auch einen QR-Code als Aufkleber in der Größe 10 x 10 cm zum Preis von 1,50 €.

Und so sieht es dann aus:       

Bei mir war schwarz die passende Farbe aber da bin ich flexibel. Auf einem schwarzen Auto sieht z. B. silber super aus. Wer eine andere Farbe wünscht, der muss es mir nur mitteilen.

Ich freue mich auf die Bilder mit den Aufklebern und wer sein Auto zeigen möchte, der kann das auch gerne tun.

20.03.2017 - Noch mal zu den Kosten für den Urnenversand

Wie schon am 19.11.2016 nachzulesen, habe ich eine E-Mail an Herrn Hubing gesendet, weil auf der Seite der "Hessen Bestatter" diese Information zu finden war. Sie können sich an 5 Fingern abzählen, dass ich keine Antwort auf meine E-Mail bekommen habe.

Das Thema der Kosten ist nach wie vor brisant, denn ich bin der Meinung, dass diese Kosten, die jetzt von DHL sowie anderen Unternehmen die Urnen transportieren, viel zu hoch ist.

Wenn eine Totenasche auf einem Transportweg abhanden kommt, dann ist das ein Ereignis, dass man nicht mit Geld ersetzen kann. Andererseits kann ich mir nicht vorstellen, dass es auch nur einem normalen Menschen in den Sinn kommt, eine Totenasche zu stehlen, denn was möchte er damit tun? Wenn Menschen stehlen, dann liegt das daran, dass man aus der Verwertung einen Nutzen für sich schaffen möchte. Das macht man im Regelfall mit hochwertigen Artikeln die man dann verkauft. Wem bitte sollte man die Totenasche verkaufen?

Ein normales Paket bei DHL kostet bis zu 5 kg unter 10 €.

Müssen sich die Angehörigen eigentlich alles gefallen lassen was man ihnen im Zusammenhang mit dem Verlust eines Menschen auf die Augen drückt?

Ich weiß nicht, ob sich die Krematorien oder Bestatter zur Wehr setzen wollen, denn für diese Institutionen sind es "durchlaufende Posten". Hier wird argumentiert: "Wir können doch nichts dafür dass DHL, etc. so teuer ist."

Die Angehörigen, die in dieser Situation heillos überfordert sind, werden über den Tisch gezogen weil sie sich nicht zu wehren wissen.

Wissenswert ist in diesem Zusammenhang, dass es einem Bestatter verboten ist, eine Totenasche als "normales" Paket zu versenden.

Ich versende übrigens jedes Paket mit Totenasche als "normales" Paket und bisher ist in den ganzen Jahren auch noch nicht ein Paket nicht am Ziel angekommen. Bin ja auch kein Bestatter.

07.02.2017 - Hurra, ich habe das morgen auf jetzt verschoben

Es gibt schon kuriose Zufälle im Leben. Da habe ich eine liebe Freundin, die auch meine Hilfe schon benötigt hat, und die sich sehr für das Thema generell interessiert und mir gerne hilft, bei meinem Kampf um die Freigabe der Totenasche. Sie wollte in Ihrem Bereich "Stuttgart" dafür sorgen, dass auch dort einmal über die Machenschaften der Ärzte bzgl. Abrechnung Totenschein geschrieben wird. In diesem Zusammenhang hat Sie mir dann einen Link gesendet, der sie dazu motiviert hat. Ich kannte diesen Bericht gar nicht.

Klar, ich schreibe auch hin und wieder mal an Zeitungen und bitte um Berichte in den Medien. War hier auch so. Aber man hat mir nicht mitgeteilt, dass man dann diesen Bericht gemacht hat und so erfahre ich dann ca. 1/2 Jahr später, genau 1 Tag nach dem der Tod meiner Mutti 1 Jahr her ist, dass es diesen Artikel gibt.

Aber das ist so nicht zum ersten Mal. Ich denke, es gibt diverse Artikel die ich gar nicht kenne. Weitaus schöner wäre, wenn dann in diesen Artikeln eine Verlinkung zu meiner Seite wäre, damit die Menschen es ein bisschen leichter hätten, mich zu finden.

31.12.2016 - Ballonbestattung - werde ich demnächst auch ermöglichen

Dazu schreibe ich aber erst morgen mehr, denn heute ist noch der 30.12.16 und jetzt mache ich mal Sendepause!

30.12.2016 - Upps, Weihnachten schon vorbei und das neue Jahr steht vor der Tür

Leider habe ich es nicht geschafft jedem ein besinnliches Weihnachtsfest zu wünschen. Sorry!

Aber ich habe es heute geschafft, allen, von denen ich eine E-Mail-Adresse habe, einen lieben Gruß zu senden, damit wir alle gemeinsam in das Jahr 2017 gehen können.
Bei ganz vielen habe ich eine Rückmeldung bekommen, dass die E-Mail-Adresse nicht mehr funktioniert. Trotzdem wünsche ich dann auf diesem Weg allen einen guten Start in das Jahr 2017!
Und bitte, wenn von rein rutschen die Rede ist, nehmen Sie es nicht zu wörtlich.

19.11.2016 - Urnenversand und Kosten - was will man den Menschen jetzt verklickern?

Heute habe ich von einem Bestatter einen Zeitungsartikel erhalten, der sich mit der Situation "Urnenversand" und der damit verbundenen Thematik ob pietätvoll oder nicht, beschäftigt.

Da in diesem Zusammenhang natürlich auch wieder über Kosten gesprochen wird und niemand wirklich die Kosten einmal offen gelegt hat, habe ich ein bisschen recherchiert und bin auf diese Seite gestoßen: Leben-Raum-Gestaltung und dort gibt es dann Zahlen, die mit der Wirklichkeit absolut nichts zu tun haben.
Ich habe eine E-Mail an Herrn Hubing gesendet und bin sehr gespannt, ob ich eine Antwort zu diesem Ammenmärchen erhalte.
Klar ist, dass es diese Seite gibt. Aber welchen Sinn macht es, dass ein Bestatter erst ein Urne am Krematorium abholt oder sich zusenden lässt um sie dann nach XY zu senden? Wenn eine Urne z. B. nach Köln muss, das Krematorium aber München heißt, dann ist es doch weitaus logischer, dass die Urne direkt vom Krematorium zum entsprechenden Friedhof nach Köln gesendet wird. Garantiert weitaus günstiger als der Weg über den Bestatter!

Die Kosten von DHL für einen Urnenversand in einem normalen Urnenkarton liegen innerhalb von Deutschland bei 42,54 € und über das Unternehmen "GO Express - von Hand zu Hand" bei ca. 35 €.
Den speziellen Urnenkarton kann man einzeln kaufen, was aber ein Krematorium sicherlich nicht macht. Hier wird der Preis beim Krematorium wahrscheinlich bei 52 € liegen mit dem dort abgebildeten Karton. Was allerdings ein Krematorium für das Verpacken und die Bearbeitung ansonsten in Rechnung stellt, das bestimmt nicht DHL und auch nicht GO!
Und oft habe ich bei Nachfragen bei Bestattern erlebt, dass diese für einen Versand einer Urne - wobei sie diese ja nur mit einem Aufkleber bestücken müssen - mehr nahmen, als das Krematorium. 60 € bis 70 € waren hier oftmals keine Seltenheit und das zu Zeiten als ein Paket bei DHL mal gerade 6,99 € kostete, wenn es als normales Paket versendet wurde.

Wenn Pakete mal etwas später ankommen lag es bei DHL evtl. an einem Streik. Hätte man eine Urne per Express versendet, dann wäre er auch entsprechend schnell angekommen, denn diese Sendungen waren vom Streik ausgeschlossen. Kostete damals ca. 23 €.

Meine Erfahrung zu Lieferungen von DHL: Alle Pakete waren im Regelfall am nächsten Tag nach Absendung vom Krematorium da. Nur an Sonntagen wurde nicht geliefert, da hat auch ein Friedhof keine Bestattungen! Es sei denn, man möchte etwas in den Niederlanden realisieren und zahlt dann ein bisschen mehr.

15.11.2016 - Jetzt ist die Podiumsdiskussion endlich online

Hier können Sie jetzt die Pdodiumsdiskussion komplett anhören. Sie finden ihn auf der Seite HOME wenn Sie nach unten scrollen, direkt über dem Bild von "Könnes kämpft".

Es gibt ein paar Stellen, da werden Sie denken, dass nichts mehr passiert. Bitte ein bisschen Geduld, denn ich habe mich verpflichtet, dass diese Diskussion ungekürzt ohne jegliche Veränderungen übernommen wird und deshalb gibt es diese "toten" Stellen.

Höhren Sie bitte gut hin und wenn Sie Fragen haben, dann dürfen Sie mir diese gerne stellen.

Besonders gut finde ich den Satz von Herrn Bußler ca. bei 69 Min. : … "Das Menschen einfach entsorgt werden".
Was passiert denn mit den Aschen in der Grabeskirche nach der Ruhezeit wenn nicht weiter gezahlt wird? Dann kommen diese Aschen nämlich in ein "Massengrab". Das wird aber nicht gesagt.

Und hier mal etwas zu dem was Herr Müschenborn bzgl. der Urnen in den Grachten sagt: "Die Grachtenaffaire"

08.10.2016 - Bestatter der erst nett war und später haut es mich vom Hocker

Ich bekomme eine Anfrage zu einem Sterbefall in Ulm. OK, gleich mal die ortsansässigen Bestatter angerufen. War allerdings eine etwas kompliziertere Situation und im Zuge dieser Telefonate die am 29.09.16 erfolgten, hatte ich auch mit einem Herrn G. gesprochen, der für ein ortsansässiges Institut tätig ist. Dieses Institut hat 3 Filialen in Ulm.

Herr G. wurde von mir auf die Thematik "Urne zu Hause" angesprochen und auch entsprechend darüber informiert wie der gesamte Ablauf erfolgt. Schien alles kein Problem für ihn zu sein und ich hatte wirklich ein sehr gutes Gefühl bei diesem Gespräch.

Dann wurde der Sterbefall für den ich angefragt hatte, jedoch vom städt. Bestattungsdienst Ulm durchgeführt, weil die verstorbene Person von diesem Institut schon überführt worden war.

Die Angelegenheit war für mich erledigt und ich habe dann ein paar Tage später wiederum eine Anfrage für Ulm. Jetzt denke ich, dass ich dem Institut, bei dem ich dachte, es freut sich, dass ich an sie denke, eine Info übermittelt, dass ich eine entsprechende Empfehlung ausgesprochen habe. Natürlich mit dem Preis, den man mir am 29.09. an die Hand gegeben hatte.

Was jetzt geschah ist eigentlich unvorstellbar aber wahr.

Und wenn Sie das dann irgendwann mal genau wissen möchten, dann schreiben Sie mich an und ich sende Ihnen eine E-Mail mit dem entsprechenden Text.

Jedenfalls wird versucht, mich mal wieder mundtot zu machen mit Drohungen weil ich eine Datenbank besitze.

Möchten Sie Lachen, dann schreiben Sie mir unter dem Stichwort: Streit mit BDB-Präsident.

Wobei das Wort Streit genau zutreffend ist.

Später wird sich diese lächerliche Geschichte auch in meinem Buch, in ausführlicher Form, wiederfinden.

03.07.2016 - 75 € verlangt ein Bestatter für ein Angebot per E-Mail 

Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, da glaubt man kaum, dass es wahr ist aber genau so ist es einem Herrn ergangen, der sich erlaubt hat, bei einem Bestatter eine Preisanfrage für eine Feuerbestattung zu stellen. E-Mail liegt mir im Original vor!

Guten Tag Herr Müller,

wir sind gern für Sie bereit einen Kostenvoranschlag zu erstellen.
Für die Ausarbeitung des Kostenvoranschlages würde ich Sie bitten auf unser Girokonto der Volks und Raiffeisenbank:

IBAN: DE97 8609 5484 5100 0095 97
BIC: GENODEF 1GMV

75,00 Euro zu überweisen. Bei Zahlungseingang werden wir Ihnen sofort einen Kostenvoranschlag per E-mail zuschicken.
Die 75,00 Euro werden bei Auftragserteilung als Gutschrift angesehen und mit dem Endpreis verrechnet

Mit freundlichen Grüßen
Norbert und Christoph Sch.

Bestattungen & Trauerhilfe Sch. e.K.
04808 Wurzen

02.07.2016 - Todestag meiner Mutti 2015

Heute ist meine Mutti ein Jahr tot und alle, die wir mit diesem Verlust leben lernen mussten, kommen damit sehr gut zurecht.
Meine Mutti hatte ein wundervolles und langes Leben und geht auch heute noch, so wie Sie es in ihrem Leben immer gerne gemacht hat, viel auf Reisen.
Sie ist immer bei uns und das ist gut so.

03.04.2015 - Weg zum eigenen Friedhof in den Niederlanden

Ich möchte ja nicht unken, aber am 01.04. – April - April – habe ich etwas kennengelernt, was mir vielleicht auf eine ganz andere Art hilft, mein Vorhaben, zu realisieren.

Schauen Sie mal hier: Mein Projekt - Ein "Natuurbegraafplaats"

Gut, ich stecke noch in den Babyschühchen, jedoch werde ich Sie auf dem Laufenden halten, ob es funktioniert.  embarassed

Und nun bin ich gespannt, wer so neugierig ist wie ich und mehr erfahren möchte.  innocent

27.03.2015 - Wasserurne, die aber nicht ins Wasser kommt

Sie könnten, wenn ich mir die Daten hier anschaue, glatt auf die Idee kommen, dass ich an meiner Seite nichts tue.

Das ist aber falsch! Ich denke nur manchmal nicht daran, es hier auch einzutragen.  frown
Bin eben auch nicht mehr die Jüngste.

Da ich ja schon so eine schöne Seite mit den Friedhofs-Visionen erstellt habe, dachte ich mir, dass ich vielleicht auch einmal ein paar Bilder einstelle, die schon keine Vision mehr sind, sondern mir von Angehörigen zur Veröffentlichung gegeben wurden. Schauen Sie doch einmal, was den Menschen so einfällt und vielleicht ist es ja auch eine Anregung für Sie. Ob im Garten oder im Haus. Vieles ist möglich.

Klar, die wundervollen Wasserurnen, die Sie auf der Friedhofs-Vision sehen, können Sie natürlich auch in Ihrem Garten haben. Lesen Sie einfach einmal wie diese Wasserurne funktioniert.

Und ich traue mich auch, hier etwas zum Preis zu sagen. Diese Wasserurnen sind aus Bronze, unheimlich schwer, und in der Relation zu einem Friedhofsplatz, den man ja bei dieser Wasserurne mit einem "Eigengrabplatz" für mindestens 2 Personen berechnen müsste, mit ca. 2.200 € doch erschwinglich. Aufstellkosten, von ca. 150 € kommen dann noch hinzu, wenn Sie es nicht selbst können.

Letztlich, wenn ich die Kosten in Relation zu einem Urnenplatz in der Grabeskirche St. Elisabeth in Mönchengladbach stelle, wo es jetzt mit 3.500 € für einen Einzelplatz los geht, dann ist es glatt geschenkt.

Das ist übrigens der Preis für 15 Jahre. Einfach himmlische Einnahmen für die Kirche.  innocent

Ich war ja in dieser Kirche bei der Podiumsdiskussion. Hatte vorher schon mal reingeschaut und mir noch nicht so richtig darüber Gedanken gemacht.
Aber da mir Mathe schon immer im Blut lag, habe ich mal schnell eine kleine Rechnung aufgestellt. Wenn ich es richtig in der Erinnerung habe, dann waren in dem freien Teil einige Säulen (Stelen), die jeweils 4 Plätze in der Grundfläche beinhalten. Also 2 zur einen Seite und 2 auf der anderen Seite. In der Höhe waren es wohl 8 Stellplätze. Die Größe war so ungefähr 1 qm in der Bodenfläche.
Jetzt nehme ich einfach mal den Preis von 3.500 € x 32 und dann komme ich auf schlappe 112.000 € für 1 qm Fläche. 12 Säulen a 112.000 € = 1,344 Mio. und diese sind alle schon verkauft.
Aber hier können Sie sich selbst schlau machen: Kosten.

Ups, nicht schlecht Herr Specht. Ich glaube, ich werde mal die Kirche genauer unter die Lupe nehmen und dann erneut rechnen.

Dazu muss man bedenken, dass diese Summe nach 15 Jahren wieder rein kommt. Also, da würde ich auch gerne mal schnell etwas bauen, es zu einem Friedhof machen und schon scheffelt man das Geld mit vollen Händen.
Und natürlich auch alles unter dem Deckmäntelchen von Pietät und Totenruhe.

Fragen Sie doch mal nach, was nach der Ruhezeit mit den Urnen passiert. Darüber wird nicht ganz so gerne gesprochen, denn dann hört die Pietät auf, weil ja nicht mehr gezahlt wird.

Kenne auch andere Räumlichkeiten, wo es so gemacht wird. Vielleicht nicht ganz so teuer, jedoch leicht erkennbar, ohne ein Enkel von Einstein sein zu müssen, dass das eine Goldgrube ist.

Vielleicht versteht man dann auch weitaus besser, warum es in Deutschland eine "Beisetzungspflicht" für Totenasche gibt und weder Kirche noch Staat davon weg wollen. Gibt vielleicht ja auch noch bei den Beisetzungen ein bisschen was ins Säckle der Stadt. Umsatzsteuer?

Bei einer Wasserurne kann ich immer und immer wieder agieren. Wenn die Asche nach ca. 10 Jahren im Erdreich ist, dann kann ich wieder 2 Aschen einfüllen oder wenn nach 4 bis 5 Jahren jemand stirbt, kann man ja schauen, ob Platz genug ist, und man füllt wieder eine Asche ein. Das nenne ich ein Familiengrab bzw. eine Familien-Gedenkstätte der besonderen Art. Ich zahle 1 mal und habe für viele Jahre ausgesorgt. Kann ich notfalls sogar abbauen und an einem anderen Ort wieder aufstellen, wenn ich umziehen muss/möchte.
Dazu kommt, dass ich auch keine ellenlange "Friedhofssatzung" berücksichtigen muss.  embarassed

15.02.2015

Hurra, im neuen Jahr angekommen! Ich hoffe, Sie alle, die hier lesen, auch.  laughing

Ich habe heute bei der Podiumsdiskussion noch etwas neues eingefügt, da ich jetzt endlich die DVD habe, auf der die Podiumsdiskussion per Audio aufgezeichnet ist.

Hier können Sie sich selbst ein Urteil bilden: Klick (in Arbeit)

03.12.2014

Dieser Beitrag "Entsorgung" ist hart. Aber er soll Sie vor Schaden schützen und ein bisschen helfen, damit Sie nicht ins offene Messer laufen.

02.12.2014

Jetzt habe ich ein bisschen was über Preise eingefügt, jedoch das ist noch nicht fertig. Sie können sich aber dort schon informieren.

24.11.2014

Ich bekomme diverse E-Mails, die sich auf die neue Situation des Bestattungsgesetzes in Bremen beziehen.
Ab 01.01.2015 soll das Gesetz in Kraft treten.
Aber wer jetzt glaubt, dass sich dort viel ändern wird, der irrt leider. Die Auflagen hinter diesem Gesetz sind da und einfach für viele Menschen gar nicht erfüllbar.

Ich stelle Ihnen das hier mal vor und zeige die negativen Aspekte auf: Bremer Bestattungsgesetz

20.11.2014

Was ich so alles erlebe, wenn ich für den niederländischen Bestatter in Deutschland ein bisschen agiere, da er leider nicht so gut der deutschen Sprache mächtig ist.

Das Krematorium Dortmund möchte sich anmaßen, das neue Gesetz zur Bestattungspflicht für Totenasche in NRW, das am 01.10.14 in Kraft trat, auf ganz eigene Weise auszulegen.
Hier scheint man sicher zu sein, dass man sich über die Wünsche der Angehörigen einfach hinweg setzen kann.
In keinem anderen Krematorium in NRW agieren die Betreiber wie dort.

Die Geschichte dazu finde Sie hier: Krematorium Dortmund - Wir sind der Nabel der Welt!

15.11.2014

Heute habe ich die Seite "Kremation - kindgerecht" erstellt.

Sie enthält die Geschichte von Paul und seinem Bären "Fränzchen", die vor einigen Jahren einmal in einem niederländischen Krematorium waren und dort entsprechend aufgeklärt wurden.

Ich denke, wenn Sie einem Kind erklären möchten, was in einem Krematorium passiert, dann können Sie das mit dieser Seite wunderbar machen.

Für manche ältere Person sicher auch lesenswert, da viele noch nicht wissen, wie alles in einem Krematorium abläuft.

11.11.2014

Mir wurde gestern berichtet, dass es einen großen Artikel in der WZ - Westdeutsche Zeitung - über mich und mein tun gibt.

Klicken Sie hier und erfahren Sie mehr: Artikel in der WZ

Bitte stimmen Sie auch entsprechend ab!

04.11.2014

Heute ist die Podiumsdiskussion in der Grabeskirche Mönchengladbach gewesen.

Klicken Sie hier und erfahren Sie mehr: Podiumsdiskussion